Logo Logo

MERICS Podcast

MERICS Podcast

MERICS-Analysen zum Anhören: Das bietet der Podcast von MERICS. Wissenschaftler des MERICS besprechen und analysieren Entwicklungen und Ereignisse in China. Wie ist Chinas Haltung bei den internationalen Klimaverhandlungen einzuordnen? Wie macht sich die chinesische Regierung soziale Medien zunutze? In welchem Zustand befindet sich das politische System der Volksrepublik? In etwa zehnminütigen Interviews geht es um aktuelle und brisante Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Volksrepublik. Auch andere China-Experten sind regelmäßig bei MERICS-Experts zu Gast.

Folgen Sie uns auf Soundcloud oder iTunes um immer über unsere aktuellen Podcasts informiert zu werden.
Den RSS-Feed unseres Podcast-Kanals finden Sie hier

Interview mit Mikko Huotari: Chinesische Investitionen in Europa erreichen neues Rekordniveau

Chinesische Auslandsinvestitionen haben 2016 erneut ein Rekordniveau erreicht. Das Investitionsvolumen stieg weltweit auf etwa 200 Milliarden US-Dollar (180 Mrd. Euro), dies entspricht einem Zuwachs von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Europäische Union gehört weiterhin zu den beliebtesten Investitionsstandorten, angeführt von Deutschland. Rund 35 Mrd. Euro – ein Plus von 77 Prozent – flossen im vergangenen Jahr in europäische Länder, davon über 11 Mrd. Euro nach Deutschland.

Mikko Huotari, Ko-Autor der Studie "Chinesische Investitionen in Europa erreichen neues Rekordniveau und befeuern Debatte über Risiken", erklärt, was Europa für chinesische Investoren so attraktiv macht und wie die politischen Debatten über chinesische Investitionen innerhalb Europas zunehmend kritischer werden. Er warnt davor, die Wachstumszahlen chinesischer Investitionen im letzten Jahr auch in die Zukunft zu projizieren. Stattdessen könnte der chinesische Expansionskurs schon bald deutlich an Fahrt verlieren.

Interview mit Jost Wübbeke: Made in China 2025 (14. Dezember 2016)

Chinas Hightech-Revolution ist im vollen Gange: Mit dem Masterplan "Made in China 2025" und Investitionen in Milliardenhöhe geht Beijing industriepolitisch in die Offensive. Spätestens 2049 will China zu den führenden Industriemächten gehören. Bis 2025 soll der Anteil chinesischer Hersteller von fortschrittlicher Produktionstechnik und wichtigen Werkstoffen auf dem einheimischen Markt auf 70 Prozent ansteigen. China will nicht mehr nur die "Werkbank der Welt" sein, sondern strebt mit seiner breit angelegten Industriestrategie Marktführerschaft in Bereichen an, auf denen heute das Wachstum vieler Industrieländer beruht. Informationstechnologie, computergesteuerte Maschinen, Roboter, energiesparende Fahrzeuge und medizinische Geräte gehören ebenso dazu wie Hightech-Ausrüstung für Raumfahrt, See- und Schienenverkehr. In diesem Podcast Interview erklärt Jost Wübbeke, Autor des neusten MERICS Paper on China, wie die ehrgeizige Strategie Chinas beginnt Früchte zu tragen. Industriestaaten wie Deutschland und die Vereinigten Staaten müssen sich auf harte Konkurrenz gefasst machen, sagt Wübbeke.

Kevin Rudd über Chinas Strategien für eine neue Weltordnung (Merics Experts Folge 27 / 12. Oktober 2016) (Englisch)

Was sind Chinas außenpolitischen Ziele? Gibt es einen Masterplan für Xi Jinpings Vorstellungen von einer multipolaren Welt? Hat Chinas Initiative für eine „Neue Seidenstraße“ weniger mit geopolitischem Machtgerangel zu tun, sondern mehr mit Realpolitik in krisengeschüttelten Regionen? Der frühere australische Regierungschef Kevin Rudd hat Xi Jinping mehrfach getroffen und ist ein erfahrener China-Kenner. Bei einem MERICS-Vortrag in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und im anschließenden Gespräch mit MERICS-Direktor Sebastian Heilmann analysierte er am 6. Oktober Chinas neue Außenpolitik unter Xi Jinping. Eine leicht gekürzte Version der Veranstaltung im neuen MERICS Experts Podcast.

Zhang Jieping: Der Hunger nach unabhängigen Informationen ist riesig (Merics Experts Folge 26 / 5. Oktober 2016) (Englisch)

Unabhängige Medien haben es schwer in China: Zensur und Kontrolle wurden deutlich angezogen. Auch in Hongkong ist der Druck zu spüren. Gleichwohl haben Journalisten dort in den letzten Monaten gleich mehrere Start-ups gegründet. Eines der größten Projekte ist “Initium”. Die chinesisch-sprachige Online-Plattform hat bereits über zwei Millionen Leser – obwohl sie in Festland-China umgehend gesperrt wurde. Chefredakteurin Zhang Jieping sagt, der Hunger nach unabhängigen Informationen und Analysen sei größer den je. Im neuen Merics Experts Podcast spricht sie  über die Herausforderungen für ihre Zunft und warum sind mit den chinesischen Behörden keine Kompromisse eingehen will. 

Mikko Huotari über G20 in China: Eine Frage der Glaubwürdigkeit (Merics Experts Folge 25 / 2. September 2016)

Beim G20-Gipfel in Hangzhou soll globales Wachstum gefördert werden.  Gastgeber China setzt dabei auf globale Infrastrukturinvestitionen. Auch aus Eigeninteresse, sagt Mikko Huotari, Leiter des Programmbereichs Internationale  Beziehungen bei Merics. Die G20, so Pekings Hoffnung, könnten der chinesischen Seidenstraßen-Initiative den Ritterschlag geben. Aber auch Chinas Reform-Agenda rückt in den Fokus: „Glaubwürdigkeit als G20-Führungskraft kann Peking nur erlangen, wenn es glaubwürdig an den Reformen zuhause weiterarbeitet.“ Mikko Huotari im Merics Experts Podcast.

Top