Logo Logo

MERICS China Mapping

Auf Probefahrt: Chinas Pilotstädte und -provinzen für Elektroautos

Wird China dem Elektroauto zum Durchbruch verhelfen? Die Ausgangssituation scheint zunächst ideal. Ein großer potentieller Absatzmarkt und ambitionierte politische Zielvorgaben gehen einher mit starkem Handlungsdruck. Denn Chinas Städte leiden unter der Smogbelastung durch den andauernden Verkehrskollaps. Aber das scheint nicht zu reichen: Auf die Euphorie über die sich bietenden Chancen folgte zuletzt vor allem Ernüchterung. Und gemessen an den aktuellen Verkaufszahlen sieht es tatsächlich ganz so aus, als ob Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien in China keine Zukunft hätten. Gerade einmal 18.000 fuhren bis Ende 2013 auf Chinas Straßen, die meisten davon als Busse, Taxen oder Leihwagen.

Elektroautos als Privat-PKW? Bislang Fehlanzeige

Die notwendige Infrastruktur an Tankstellen und Ladesäulen steckt bislang in den Kinderschuhen. Von einem Markt für Elektroautos kann noch lange nicht die Rede sein. Das bekommen auch die Hersteller zu spüren. Während chinesische Unternehmen wie BYD und Geely ins europäische Ausland schielen, entschieden sich VW und FAW kürzlich aufgrund mangelnder Nachfrage gegen die Produktion ihres eigens für China entwickelten Elektroautos Carely. Längst beschwören daher auch die Medien in Europa und den USA das Scheitern der Elektroautos in China.

Aber wird das der Lage gerecht? Wohl kaum. Es wäre verfrüht, die Elektromobilität in China abzuschreiben. Richtig ist, dass politische Zielvorgaben und Subventionen nicht ausreichen, um einen funktionierenden Markt zu schaffen. Zumal auch die offizielle staatliche Zielmarke von 500.000 Fahrzeugen bis 2015 (Elektroautos einschließlich Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge) verschwindend gering ist gemessen an den 250 Millionen Autos, die gegenwärtig auf Chinas Straßen rollen. Richtig ist aber auch, dass der Staat seine Unterstützung für Elektroautos zuletzt erneut intensiviert hat.

Ein besonders wichtiger Bestandteil der staatlichen Strategie zur Förderung von Elektroautos sind die im Dezember 2013 und Februar 2014 neu benannten Pilotstädte und -provinzen. Für die in der Karte dargestellten 38 Pilotprojekte geht es nicht nur darum, die staatlichen Zielvorgaben einzuhalten. Vielmehr dienen sie als Labore für Experimente mit politischen Fördermechanismen. So wird auf kleiner Ebene ausprobiert, was später einmal nationale Politik werden könnte. Sollte sich ein Modell durchsetzen, könnte das zum Startschuss für eine große Erfolgsgeschichte werden.

Es lohnt sich daher genau hinzuschauen, welche der Städte jenseits aller Zielvorgaben im Wettbewerb um die beste Förderung für Elektroautos die Nase vorn behalten. Ein Scheitern auf halber Strecke ist dabei nicht ausgeschlossen. Auf dass der Bessere gewinne.

Top

Dear Visitor,

we would like to invite you to participate in a short, 8 minute survey about MERICS.

We appreciate you taking the time for the survey and look forward to your feedback.

Yes, participate No, close