MERICS Team header

 

A portrait of George G. Chen.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Die Forschungsschwerpunkte von George G. Chen sind Chinas Justizsystem und Gesetzgebung. Seine Dissertation zum Thema "Copyright and International Negotiations: An Engine of Free Expression in China?" wurde beim Verlag Cambridge University Press veröffentlicht. Chen war als Berater des Deutsch-Chinesischen Rechtstaatsdialogs und für die GIZ in Fragen der Rechtspolitik tätig. Er promovierte an der Universität Göttingen zum Dr.iur. und war als Postdoctoral Research Associate am Centre for Research in the Arts, Social Sciences and Humanities (CRASSH), Centre for Intellectual Property and Information Law (CIPIL), und Wolfson College an der Universität Cambridge angestellt. Er war Visiting Academic Fellow im Programm Comparative Media Law and Policy (PCMLP) der juristischen Fakultät der Universität Oxford und Konrad-Adenauer-Fellow an der Universität Göttingen.

Pressebild (6.4 MB)

in: Deutsch-Chinesische Plattform Innovation, Policy Briefs 2017 der deutschen Expertengruppe, 3. Januar 2018.

in: China Policy Institute: Analysis, 19. September 2017.

in: The Diplomat, 12. August 2017. (mit Tiffany G. Wong)

in: Oxford Human Rights Hub, 26. Juli 2017.

in: The Diplomat, 20. Mai 2017.

in: ChinaFile, A ChinaFile Conversation, 16. Mai 2017.

in ChinaFile, A ChinaFile Conversation, 31. Januar 2017.

in Oxford Human Rights Hub, 19. September 2016.

in: Global Constitutionalism: Human Rights, Democracy and Rule of Law (Vol. 3, no. 1, März 2014), 31-70, Cambridge University Press