MERICS Team header

 

A portrait of Ian Johnson.
Senior Policy Fellow

Ian Johnson ist Pekinger Korrespondent der New York Times und schreibt regelmäßig für The New York Review of Books und The New Yorker. Er ist Mitherausgeber des Journal of Asian Studies. 1984 besuchte er China zum ersten Mal und verbrachte dort insgesamt mehr als zwölf Jahre. Seine Recherchen konzentrieren sich auf die chinesische Zivilgesellschaft, Religion, und Chinas Suche nach neuen Werten. Während seiner Zeit als Korrespondent des Wall Street Journal gewann Johnson einen Pulitzer Preis für seine Berichterstattung über China. Johnson machte an der Freien Universität Berlin seinen Magister-Abschluss in Sinologie. Er forschte u.a. an der Harvard University und war Stipendiat des Open Society Institute.