Slider

30. April 2018

Karl Marx wäre am 5. Mai 200 Jahre alt geworden und wohl nirgendwo auf der Welt wird der Philosoph zu diesem Ehrentag so gefeiert wie in China. Sondersitzungen des Zentralkomitees, Ausstellungen, Vorträge, Sondersendungen  – die Kommunistische Partei gibt sich größte Mühe Marx wieder cool zu machen. Aber was ist im Land mit den meisten Dollar-Milliardären der Welt eigentlich noch marxistisch? Und warum schenkt China der Mosel-Stadt Trier, der Geburtsstadt von Marx, eine tonnenschwere, riesige Marx-Statue? Antworten gibt im neuen Merics Experts Podcast Mareike Ohlberg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am MERICS. Sie sagt: „Was marxistisch ist, bestimmt die Partei.“