Logo Logo

Programmleiter

Programmleiter

Mikko Huotari

Leiter des Programms Internationale Beziehungen

Mikko Huotari leitet das Programm Internationale Beziehungen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Chinas Außenpolitik, chinesisch-europäische Beziehungen sowie die regionale Ordnung in Asien. Er hat zahlreiche Beiträge zu Chinas globaler Investitionsstrategie und Chinas Wirtschaftsbeziehungen mit Europa veröffentlicht.

Huotari lehrte und forschte bis zu seinem Wechsel zu MERICS am Lehrstuhl für Internationale Politik an der Universität Freiburg und verantwortete dort auch die Methodenausbildung in einem BMBF-geförderten Projekt zur Südostasienforschung. Während seines Studiums der Internationalen Politik und des Völkerrechts in Freiburg, Nanjing und Shanghai sammelte er an der Deutschen Botschaft Peking, am Deutsch-Chinesischen Rechts-Institut in Nanjing und bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) Erfahrungen in der praxisorientierten Chinaforschung

mikko.huotari(at)merics.de

 

 

Kristin Shi-Kupfer

Leiterin Forschungsbereich Politik, Gesellschaft, Medien

Kristin Shi-Kupfer leitet den Forschungsbereich Politik, Gesellschaft und Medien. Sie ist Expertin für Medienpolitik, Zivilgesellschaft, Religionspolitik und Ideologie in China.

Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sinologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Shi-Kupfer hat an der Ruhr-Universität Bochum über das Thema “Emergence and Development of Spiritual-Religious Groups in China after 1978" promoviert. Von 2007 bis 2011 berichtete sie u.a. für ZEIT Online, taz, epd, Südwest Presse und Profil aus Peking.

kristin.shi-kupfer(at)merics.de

 

 

Mirjam Meissner

Leiterin Programm Wirtschaft und Technologie

Mirjam Meissner ist Leiterin des Programmbereichs Wirtschaft und Technologie. Sie forscht zu chinesischer Industriepolitik, Innovationspolitik, Infrastrukturpolitik und Erneuerbaren Energien. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Global Public Policy Institute (GPPi) und verantwortete dort den Aufbau und das Management des deutsch-chinesischen Nachwuchsführungskräfteprogramms „Zukunftsbrücke“ der Stiftung Mercator. Während ihres Studiums der Sinologie, Politik und Volkswirtschaft in Berlin und Wuhan sammelte sie beim GPPi sowie bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) Erfahrung in der wissenschaftlichen Politikberatung.

mirjam.meissner(at)merics.de

 

 

Matthias Stepan

Leiter des Programms Innenpolitik

Matthias Stepan leitet das Programm Innenpolitik. Die Schwerpunkte seiner Forschung sind das Regieren in Mehrebenensystemen, die Rollenverteilung von Staat, Partei und Gesellschaft bei der Politikgestaltung in China, Better Regulation und der Wandel von Systemen der sozialen Sicherheit. Er hat in führenden akademischen Zeitschriften wie The China Quarterly und Public Administration and Development veröffentlicht.

Stepan lehrte und forschte vor seinem Wechsel zu MERICS an der Freien Universität Amsterdam. Darüber hinaus sammelte er Erfahrung in der praktischen Zusammenarbeit zwischen offiziellen chinesischen und europäischen Stellen. Unter anderem arbeitete er mit Experten des EU-China Kooperationsprojekts Reform der sozialen Sicherung zusammen, um Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Sozialverwaltung in China zu erarbeiten. Neben seiner Forschungstätigkeit setzt sich Stepan aktiv für eine verstärkte Vernetzung von führenden Wissenschaftlern in China und Europa ein. 

matthias.stepan(at)merics.de

 

 

Jost Wübbeke

Leiter Programm Wirtschaft und Technologie

Jost Wübbeke ist Leiter des Programms Wirtschaft und Technologie. Seine Forschungsschwerpunkte sind  Innovationspolitik, Digitale Wirtschaft, Energie und natürliche Ressourcen. Er hat zahlreiche Beiträge zu chinesischer Industriepolitik, „Smart-Manufacturing“ und dem „Internet der Dinge“ in China veröffentlicht. Er promovierte am Forschungszentrum für Umweltpolitik der Freien Universität Berlin zur chinesischen Rohstoffindustrie und seltenen Erden. Während des Studiums der Internationalen Beziehungen und Ostasienwissenschaften in Berlin und Bochum hat er unter anderem an der Stiftung Wissenschaft und Politik und der deutschen Botschaft Peking Erfahrungen in der wissenschaftlichen Beratung und politischen Praxis erworben. Außerdem war er Gastforscher an der Tsinghua-Universität und am Fridtjof-Nansen-Institut.

jost.wuebbeke(at)merics.de

 

 

Jan Gaspers

Leiter der European China Policy Unit (ECPU)

Die Forschungsschwerpunkte von Jan Gaspers sind europäisch-chinesische Sicherheitsbeziehungen, transatlantische Chinapolitik und Cyber-Diplomatie. Vor seinem Wechsel zu MERICS war Gaspers als Politischer Analyst bei der RAND Corporation für die Umsetzung von Forschungsprojekten für EU-Behörden und -Mitgliedsstaaten zu Themen der europäischen und transatlantischen Außen- und Sicherheitspolitik verantwortlich. Im Rahmen seiner beruflichen Laufbahn war er in Verwaltungs- und Forschungspositionen bei der Parlamentarischen Versammlung der NATO, der OSZE, der EU Delegation bei den Internationalen Organisationen in Wien, dem European Union Institute for Security Studies, und dem European Centre for Development Policy Management tätig. Gaspers absolvierte Bachelorstudiengänge in European Studies an der University of Maastricht und in International Relations and Politics an der University of Sussex sowie MPhil-Studien in Internationalen Beziehungen an der University of Cambridge.

jan.gaspers(at)merics.de

 

 

Top