MERICS Events header

 

MERICS China Lounge mit Stephan Scheuer und André Loesekrug-Pietri

Der globale Siegeszug von „Silicon China“: Wie sich Europa wappnen kann

Chinas digitale Revolution überschreitet Grenzen: Aufstrebende IT-Firmen haben nicht nur im Inland digitale Ökosysteme mit chinesischen Eigenschaften geschaffen. Manche, wie der Onlinehändler Alibaba, gehören heute weltweit zu den höchstbewerteten Technologiefirmen. Seien es Handel, Kommunikation, Finanzen, Mobilität oder Produktion - Chinas Innovationskraft setzt europäische Hightech-Unternehmen unter Druck. Was bedeutet diese Entwicklung für Deutschland und Europa – Chance oder Bedrohung? Was ist das Erfolgsrezept der Volksrepublik?

Stephan Scheuer, langjähriger China-Korrespondent für die dpa und das „Handelsblatt“, hat für sein gerade erschienenes Buch „Der Masterplan“ den innovativsten Ideen aus China nachgespürt und analysiert, wie Chinas technologischer Siegeszug auch unser Leben verändern wird. André Loesekrug-Pietri, Gründer eines Technologiefonds und ehemaliger Sonderberater der französischen Verteidigungsministerin mit langjähriger China-Erfahrung, ist Sprecher der „Joint European Disruptive Initiative“ (J.E.D.I.). Diese schafft derzeit eine europäische Innovationsagentur, die Europa technologisch konkurrenzfähiger machen soll und Pendant zur Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, DARPA, sein will. Claudia Wessling, Leiterin Publikationen am MERICS, moderiert das Gespräch.

Wann: Mittwoch, 31. Oktober, 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

Wo: Mercator Institute for China Studies, Klosterstraße 64, 10179 Berlin-Mitte, 1. OG, Eingang im 2. Hof.

Bitte teilen Sie uns bis zum 24. Oktober mit, ob Sie dabei sein können. Anmeldungen bitte über unsere Anmeldeseite unter diesem Link.

MERICS Lunch Talk zu Chinas Sozialpolitik

„Serve the people - Innovation and IT in China’s social development agenda“

Entwickelt sich China zum Modell für den Wohlfahrtsstaat des 21. Jahrhunderts? Gelingt es dem Land, die enormen Herausforderungen in der Sozialpolitik mit Hilfe von neuen Ansätzen und IT-Lösungen zu überwinden? Armutsbekämpfung, Verbesserungen im Gesundheits- und Bildungssystem, erschwinglicher Wohnraum – dies sind Themen, die 1,4 Milliarden Chinesen unmittelbar betreffen.

Sozialpolitik ist ein Bereich, der auch in China kontrovers diskutiert wird und großes Konfliktpotential birgt. Unzufriedenheit in der Bevölkerung stellt eine Gefahr für die Legitimität des politischen Systems dar. Ein Team von Chinaexperten aus verschiedenen Ländern hat sich unter Federführung von MERICS im Rahmen des neuesten MERICS Papers on China mit Sozialpolitik und der Rolle von Innovationen und IT-Lösungen für die soziale Entwicklung in China befasst.

Wir möchten Ihnen unsere Studie im Gespräch mit den Autoren und weiteren Experten vorstellen. Es diskutieren:

  • Jane Duckett, Professorin für Politik an der University of Glasgow;
  • Karen Fisher, Professorin für Sozialpolitik an der University of New South Wales;
  • Matthias Stepan, Leiter des Programms Innenpolitik am MERICS, sowie
  • Klaus Rohland, ehemaliger Weltbankchef in China und MERICS Senior Policy Fellow.

Die Diskussion findet in englischer Sprache statt.

Wann: Donnerstag, 18. Oktober, 12:00 – 14:00 Uhr

Wo: Mercator Institute for China Studies, Klosterstraße 64, 10179 Berlin-Mitte, 1. OG, Eingang im 2. Hof des Jugendstilgebäudes mit der Aufschrift „Gebrüder Tietz“

Für ein leichtes Lunch ist gesorgt.

Bitte teilen Sie uns bis zum 11.10.2018 mit, ob Sie dabei sein können. Die Anmeldung erfolgt über diesen Link.

Veranstaltungsrückblicke