MERICS Podcast, MERICS Experts header

 

MERICS-Analysen zum Anhören: Das bietet der Podcast von MERICS. Wissenschaftler des MERICS besprechen und analysieren Entwicklungen und Ereignisse in China. Wie ist Chinas Haltung bei den internationalen Klimaverhandlungen einzuordnen? Wie macht sich die chinesische Regierung soziale Medien zunutze? In welchem Zustand befindet sich das politische System der Volksrepublik? In den Interviews geht es um aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Volksrepublik. Auch andere China-Experten sind regelmäßig bei MERICS-Experts zu Gast.

Folgen Sie uns auf Soundcloud oder iTunes um immer über unsere aktuellen Podcasts informiert zu werden.

Matt Ferchen: "In vielen Entwicklungsländern ist China die einzige Option"

24. März 2020

Was genau bedeutet Entwicklung und Entwicklungszusammenarbeit  für die chinesische Führung? Was sind ihre Ziele und ihre – oft unbeabsichtigten – Resultate? Und welche Möglichkeiten haben Empfängerländer, das chinesische Engagement so zu nutzen, dass es dem eigenen Land hilft?

Der MERICS-Forschungsleiter für Global China Matt Ferchen beantwortet diese und andere Fragen zu Chinas Rolle als Akteur in der Entwicklungspolitik. Aus seiner Sicht sollte sich Europa darauf konzentrieren, Unterstützung für nachhaltige Entwicklung zu leisten und sich damit von chinesischen Angeboten abheben.

Noah Barkin über den schwierigen Balanceakt zwischen China und den USA (Englisch)

25. Februar 2020

"Europa muss einen Weg finden, Strukturen für eine ganzheitliche Debatte über Handel, Technologie und Sicherheit zu schaffen."

Die Auseinandersetzungen zwischen den USA und China bringen Europa zunehmend in Bedrängnis. Besonders bei der Beteiligung des chinesischen Telekommunikationsanbieters Huawei am 5G-Netzwerkausbau drängt die US-Regierung auf dessen Ausschluss. Aus China wiederum ist die Warnung zu vernehmen, dass ein Ausschluss wirtschaftliche Folgen für Europa haben werde.

Während die Auseinandersetzungen um den 5G-Ausbau noch nicht abgeschlossen sind, zeichnet sich bereits der nächste Konflikt ab: Die USA planen, den Export sensibler technischer Ausrüstung nach China zu sanktionieren. Wie setzen die USA Europa unter Druck? Welche Wirtschaftsbereiche sind betroffen? Und welche Handlungsoptionen bieten sich der EU?

Diese und weitere Fragen beantwortet Noah Barkin, Journalist und ehemaliger Gastwissenschaftler am MERICS im Gespräch mit Johannes Heller. Barkin argumentiert, dass die EU und europäische Staaten sich stärker mit Ländern austauschen sollten, die bereits den Balanceakt zwischen China und den USA vollziehen.

Victor Shih zur Coronavirus-Krise

19. Februar 2020

Es dreht sich alles um Zuversicht: Wenn die Menschen die Zuversicht verlieren, werden wir erleben, dass sich ‚Regime-Insider‘ lossagen und dem System ihre Unterstützung verweigern.“

Seit mehreren Wochen kämpft China mit dem Ausbruch des Coronavirus. Die chinesische Führung und insbesondere Staats- und Parteichef Xi Jinping stehen – sowohl intern als auch international – für ihr Krisenmanagement in der Kritik.

Victor Shih

Es geht um die Stabilität des politischen Systems. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie autoritäre Staaten eine solche Krise managen und die Stabilität aufrechterhalten können. Was sind politische und wirtschaftliche Auswirkungen? Auf welche Ressourcen kann die chinesische Führung sich stützen? In welchen Bereichen droht Instabilität? Ab wann könnte es für das Regime ums Überleben gehen – und was steht für Xi Jinping ganz persönlich auf dem Spiel?

Über diese und andere Fragen diskutiert in dieser Ausgabe von MERICS Experts, Victor Shih, einer der führenden Experten für Elitenpolitik in China, Professor an der University of California, San Diego, und Herausgeber des gerade erschienenen Buches “Economic Shocks and Authoritarian Stability”, mit Kerstin Lohse-Friedrich.

Pradeep Taneja: "Wir brauchen mehr Informationsaustausch zu Aktivitäten im Indischen Ozean" (Englisch)

17. Februar 2020

Chinas Aktivitäten im Indischen Ozean nehmen stetig zu – sei es durch Handels- und Forschungsaktivitäten oder Flottenbesuche. Diese Entwicklung wird von Ländern aus der Region und darüber hinaus genau beobachtet. Wie sollen diese Staaten auf Chinas Aktivitäten reagieren? Wie verändert sich die Beziehung zwischen China und Indien dadurch? Und sollte sich die Europäische Union einschalten?

Diese und andere Fragen beantwortet Pradeep Taneja, ehemaliger Visiting Academic Fellow am MERICS und Fellow am Australia India Institute sowie Gastwissenschaftler am Centre for Contemporary Chinese Studies (beide an der Universität Melbourne, Australien).

Das Gespräch führte Johannes Heller, Kommunikationsmanager bei MERICS.

Shen Dingli und Jagannath Panda über die chinesisch-indischen Beziehungen (EN)

27.01.2020

Die chinesisch-indischen Beziehungen sind traditionell schwierig. Nach einem Tiefpunkt 2017, als chinesische und indische Streitkräfte sich in einem Grenzdisput gegenüberstanden, ist eine gewisse Entspannung eingetreten. Chinas Staatspräsident Xi Jinping und der indische Premier Modi haben sich seitdem bereits zweimal zu informellen Gesprächen getroffen. 2020 feiern beide Länder das 70-jährige Jubiläum der Aufnahme offizieller diplomatischer Beziehungen.

Dr. Jagannath Panda, Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter des Zentrums für Ostasien am Institute for Defense Studies and Analysis (IDSA) in New Delhi, und Prof. Shen Dingli, ehemaliger geschäftsführender Dekan des Instituts für Internationale Studien an der Fudan Universität und Vizepräsident des Chinesischen Verbands für Südasien-Studien, diskutieren in der neuesten Ausgabe des MERICS Podcasts über den Wandel der chinesisch-indischen Beziehungen und geben einen Ausblick auf bevorstehende Chancen und Herausforderungen.

Das Gespräch führte Johannes Heller, Kommunikationsmanager bei MERICS.

Dieser Podcast wurde am Rande der MERICS-Konferenz „India-China Dynamics: Reappraising the significance for Europe” aufgenommen.

Bertram Lang: „Ich war überrascht über den starken Willen, Wege der Kooperation mit China zu finden“ (EN)

16.01.2020

Was sind die Folgen von China wachsendem globalen Einfluss für die Arbeit von Internationalen Zivilgesellschafltichen Organisationen (ICSOs)? Wie gehen Organisationen – wie z.B. Oxfam, Amnesty International, Save the Children oder Transparency International – mit China, chinesischen Akteuren und der Kommunistischen Partei Chinas um?

In dieser Ausgabe von MERICS Experts, diskutieren Bertram Lang, Autor des kürzlich vom International Civil Society Centre veröffentlichten “Sector Guide”, und Kerstin Lohse-Friedrich.

„China hat sich mit seinen Drohgebärden gegenüber Taiwan verkalkuliert“

8. Januar 2020

Am 11. Januar finden in Taiwan die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Nach jüngsten Umfragen könnte Präsidentin Tsai Ing-wen ihr Amt verteidigen. Der Ausgang der Abstimmung dürfte entscheidenden Einfluss auf das zuletzt ohnehin belastete Verhältnis des Inselstaates zur Volksrepublik China haben. Präsidentin Tsai Ing-wen hatte während ihrer ersten Amtszeit nicht immer ein glückliches Händchen bewiesen. Nach der Niederlage bei den Lokalwahlen im November 2018 war sie als Vorsitzende der Demokratischen Fortschrittspartei zurückgetreten. Warum ihre Aussichten bei den anstehenden Wahlen dennoch so gut sind, diskutieren Mareike Ohlberg, MERICS-Expertin und Kerstin Lohse-Friedrich.

 

MERICS Lunch Talk zur Zukunft Hongkongs als Finanzplatz (Englisch)

20. Dezember 2019

Nach sieben Monaten politischer Spannungen und keiner Aussicht auf ein Ende des Konflikts steht Hongkongs Status als Finanzmetropole auf dem Prüfstand. Die Wirtschaft und der Einzelhandel der Sonderverwaltungszone leiden unter einem Rückgang der Besucherzahlen und des Konsums. Der Finanzsektor scheint bislang keinen Schaden genommen zu haben. Doch auch die wirtschaftlichen Freiheiten, welche die Stadt für aus- und inländische Investoren so attraktiv machen, drohen beschnitten zu werden.

Hören Sie eine Podiumsdiskussion, die kurz nach den Bezirkswahlen in Hongkong Ende November aufgezeichnet wurde. Es diskutierten Charles Mok, Mitglied des Hongkonger Legislativrats, die in Hongkong lebende Ökonomin Alicia Garcia-Herrero, MERICS Programmleiter Wirtschaft Max J. Zenglein und MERICS Direktor Frank N. Pieke. Claudia Wessling, Leiterin Publikationen am MERICS, moderierte das Gespräch.

China in der internationalen Klimapolitik (Englisch)

December 12, 2019

The international community is currently holding its 25th Conference of Parties in Madrid to negotiate climate protection targets and measures. As the largest emitter of greenhouse gases, China is a major player in the discussions on how to achieve effective action for climate protection. One day before the China Renewable Energy Outlook 2019 was presented in Madrid on December 12, China’s role in climate policy was the topic at a MERICS Lunch talk.

The panel included Carolin Schenuit (Team Leader for System and Market Integration of Renewable Energies at the German Energy Agency, dena) and Lars Møllenbach Bregnbæk, partner at Ea Energy Analyses (Ea). Both were also involved in drafting the outlook together with the Chinese think tank China National Renewable Energy Center (CNREC). Nis Grünberg, analyst at MERICS and an expert on state-owned-enterprise reform in the energy sector, completed the panel. They discussed the challenges faced by China in its energy transition and ways in which China can meet its obligations under the Paris Agreement.

The discussion was prefaced by a presentation of the China Renewable Energy Outlook 2019 by Carolin Schenuit. Kerstin Lohse-Friedrich, Director of Communications at MERICS, moderated the event. Listen to an edited version of the discussion in the MERICS experts podcast

Sascha und Michael Storfner über Berichterstattung aus China

10. Dezember 2019

Gemeinsam mit ihren zwei Kindern erlebten die beiden ARD-Journalisten Sascha und Michael Storfner den Alltag als Korrespondenten und als Familie in Peking. Anhand von Filmbeispielen berichteten sie in der China Lounge über ihre privaten und dienstlichen Reisen nach Xinjiang, über Überwachung im Alltag sowie über das Aufkeimen der Proteste in Hongkong.

Immer wieder haben sie sich mit großer Begeisterung auch den „Chinesen auf der Straße“ gewidmet, den „bunten Themen“, wie sie in den Redaktionen genannt werden. Das Gespräch führte Kerstin Lohse-Friedrich, Leiterin Kommunikation am MERICS. 

Einen gekürzten Mitschnitt hören Sie jetzt im MERICS Experts Podcast.