MERICS Podcast, MERICS Experts header

 

MERICS-Analysen zum Anhören: Das bietet der Podcast von MERICS. Wissenschaftler des MERICS besprechen und analysieren Entwicklungen und Ereignisse in China. Wie ist Chinas Haltung bei den internationalen Klimaverhandlungen einzuordnen? Wie macht sich die chinesische Regierung soziale Medien zunutze? In welchem Zustand befindet sich das politische System der Volksrepublik? In den Interviews geht es um aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Volksrepublik. Auch andere China-Experten sind regelmäßig bei MERICS-Experts zu Gast.

Die Redaktion des MERICS Experts Podcasts liegt bei Ruth Kirchner.

Folgen Sie uns auf Soundcloud oder iTunes um immer über unsere aktuellen Podcasts informiert zu werden.
Den RSS-Feed unseres Podcast-Kanals finden Sie hier

Mikko Huotari: China öffnet seine Märkte weiterhin nur selektiv

22. Mai 2018

Beim Besuch von Kanzlerin Merkel in China (23.-25. Mai) steht neben den politischen Gesprächen  auch ein Besuch  in der Metropole Shenzhen auf dem Programm, die sich derzeit zu einem Zentrum innovativer Technologien in Bereichen wie E-Mobilität und Künstlicher Intelligenz entwickelt. Dort könnten sich neue Felder für die  deutsch-chinesische Zusammenarbeit auftun, sagt Mikko Huotari, Leiter des Programmbereichs Internationale Beziehungen am MERICS. Allerdings bleibt das wirtschaftspolitische Umfeld schwierig. China öffne seine Märkte nur sehr selektiv und nur dann, wenn es in Beijings Strategie passt. Erschwert wird Merkels Besuch auch durch die Politik von US-Präsident Trump. Denn obwohl  die USA und Europa ähnliche handelspolitische Interessen in China verfolgen, so Huotari, seien die Europäer zunehmend auf sich allein gestellt. Mikko Huotari über den China-Besuch der Kanzlerin. Fragen von Ruth Kirchner.

Jessica Batke: NGO-Gesetz schafft gewaltige bürokratische Hürden

11. Mai 2018

Als Anfang 2017 Chinas neues Gesetz über  internationale Nichtregierungsorganisationen in Kraft trat, war die Befürchtung groß, dass sich viele NGOs aus der Volksrepublik zurückziehen würden. 18 Monate später bietet sich ein durchwachsenes Bild, wie Jessica Batke von ChinaFile herausgefunden hat. Im  Rahmen des ChinaFile NGO-Projekts trägt sie Erfahrungen mit dem neuen Gesetz zusammen. Rund 350 Organisationen haben sich bisher offiziell registrieren können, und bislang hat keine NGO China verlassen. Das aber könnte sich im Laufe des Jahres ändern, fürchtet Batke. Gerade kleinere NGO haben besonders große Schwierigkeiten mit den neuen Bestimmungen. Claudia Wessling, Leiterin der Kommunikation beim MERICS, im Gespräch mit Jessica Batke im neuen MERICS Experts Podcast.

Die Website des China NGO Projekts ist www.chinafile.com/ngo.

Mareike Ohlberg: "Was marxistisch ist, bestimmt die Partei"

30. April 2018

Karl Marx wäre am 5. Mai 200 Jahre alt geworden und wohl nirgendwo auf der Welt wird der Philosoph zu diesem Ehrentag so gefeiert wie in China. Sondersitzungen des Zentralkomitees, Ausstellungen, Vorträge, Sondersendungen  – die Kommunistische Partei gibt sich größte Mühe Marx wieder cool zu machen. Aber was ist im Land mit den meisten Dollar-Milliardären der Welt eigentlich noch marxistisch? Und warum schenkt China der Mosel-Stadt Trier, der Geburtsstadt von Marx, eine tonnenschwere, riesige Marx-Statue? Antworten gibt im neuen Merics Experts Podcast Mareike Ohlberg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am MERICS. Sie sagt: „Was marxistisch ist, bestimmt die Partei.“

MERICS China Dispute: Pekings wachsender Einfluss in Europa

29. März 2018

Erkauft sich China mit Milliardeninvestitionen in Europa auch politischen Einfluss? Und wie kann die EU darauf reagieren? Das waren die zentralen Fragen einer Podiumsdiskussion des MERICS und des Global Public Policy Instituts (GPPi) am 13. März im Projektzentrum Berlin der Stiftung Mercator. Jan Weidenfeld (MERICS) und Thorsten Benner (GPPi), Mitautoren einer gemeinsamen Studie zum Thema, gaben Impulse. Janka Oertel vom German Marshall Fund, der Leiter des Planungsstabs im Auswärtigen Amt Ralf Beste und die langjährige China-Korrespondentin Didi Kirsten Tatlow diskutierten Strategien für den Umgang mit China. Moderiert wurde das Gespräch von Claudia Wessling, Leiterin der Kommunikation bei MERICS. Hören Sie eine gekürzte Fassung der Debatte im neuen MERICS Experts Podcast.

Helena Legarda: Chinas Militär wird stärker global agieren

08. März 2018

China will bis zum Jahr 2049 ein Militär der „Weltklasse“ aufbauen, das „Kriege führen und gewinnen“ kann. Kein Wunder also, dass Chinas Militärausgaben auch dieses Jahr wieder kräftig steigen: um 8,1 Prozent. Was steckt hinter dieser Zahl und Chinas Modernisierungsanstrengungen? Warum demonstriert die Volksbefreiungsarmee ihre Stärke längst weit über Chinas Grenzen hinaus? Und warum muss sich der Westen  stärker als bisher auf ein global agierendes China einrichten? Merics-Forscherin Helena Legarda erläutert den Militäretat und Chinas Strategie im neuen MERICS Experts Podcast.

Gerda Wielander: Macht der China-Traum die Bevölkerung glücklicher?

2. März 2018

Im internationalen Vergleich scheint China auf den ersten Blick kein sehr glückliches Land zu sein. Im letzten „World Happiness Report“ belegte China Platz 79 von 155. In der Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas hat das Thema Glück jedoch schon immer eine zentrale Rolle gespielt. Einige chinesische Forscher sagen jetzt sogar voraus, dass China bis 2030 eines der glücklichsten Länder der Welt sein wird. Aber wie will die KPC die Bevölkerung glücklich oder wenigstens glücklicher machen? Kann der China-Traum, Präsident Xi Jingpings Plan zur Erneuerung der chinesischen Nation, dabei helfen? Gerda Wielander, Professorin an der Universität Westminster, diskutiert Glück, Propaganda und den China-Traum im neuesten MERICS Experts Podcast.

MERICS China Dispute: China - Die neue Supermacht?

29. Januar 2018

Längst ist die Volksrepublik China für die USA und Westeuropa zu einem ernsthaften wirtschaftlichen Konkurrenten geworden. Auch politisch geht China unter Präsident Xi Jinping mehr und mehr in die Offensive und gewinnt im Nahen Osten, in Afrika und Asien deutlich an Einfluss. Wie geht China mit seiner wachsenden Stärke um? Muss der Westen den Konkurrenten aus Asien fürchten, oder ergeben sich neue Perspektiven für die Zusammenarbeit? Diese Fragen diskutierte Dietmar Ringel vom rbb Inforadio am 25. Januar bei einem gemeinsamen Forum mit MERICS vor rund 130 Gästen mit Petra Sigmund, Beauftrage für Ost und Südostasien im Auswärtigen Amt, Reinhard Bütikofer von den Grünen und Vize-Vorsitzender der China-Delegation des Europäischen Parlaments, Professor Zhang Junhua von der Jiaotong University in Shanghai und Jan Weidenfeld, Leiter der European China Policy Unit bei  MERICS. Hören Sie die Diskussion im neuen Merics Experts Podcast.

Ian Johnson über Religion und Werte in China

4. Januar 2018

Religionsgemeinschaften erleben in China einen wahren Boom. Viele Menschen suchten Halt und Orientierung, argumentiert der Journalist und Pulitzer-Preisträger Ian Johnson in seinem neuen Buch „The Souls of China“. Jahrelang hat er dafür recherchiert und viel Zeit bei Christen, Buddhisten und Anhängern daoistischer Volksreligionen verbracht. Warum Religion ein Schlüssel zum Verständnis Chinas ist und warum unter Staatschef Xi Jinping einige Glaubensgemeinschaften stärker kontrolliert, andere aber staatlich gefördert werden, darüber hat Johnson am 14. Dezember bei der MERICS China Lounge gesprochen – und Moderatorin Claudia Wessling verraten, warum er selbst lieber Kampfsport betreibt statt zu meditieren. Hören Sie eine gekürzte Fassung der Veranstaltung im MERICS Experts Podcast.

Akio Takahara: “Xi Jinping ist ein Mann der Tat“

15. Dezember 2017

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat auf dem 19. Parteitag der KP eine „neue Ära“ proklamiert. China werde neue Weltmacht werden und sei bereit, eine zentrale internationale Rolle einzunehmen, sagte er. Was steckt hinter diesen Ankündigungen?  Macht sich China das Führungsvakuum zunutze, dass durch den Rückzug der USA von der internationalen Bühne entstanden ist? „Xi Jinping ist ein Mann der Tat“, sagt Akio Takahara von der Tokyo University, aber seine außenpolitische Bilanz sei durchwachsen. Akio Takahara spricht im Merics Experts Podcast über Xi Jinping, Rivalitäten in der asiatisch-pazifischen Region und warum China Nordkorea nicht fallen lassen würde. 

David Shambaugh und Willy Lam über den 19. Parteitag

19. Oktober 2017

Der 19. Parteitag der KPC ist eine „Xi Jinping Show” und Chinas politisches System hat unter Xi viel an Flexibilität verloren. So urteilt David Shambaugh von der George Washington University in Washington D.C. Der bekannte China-Experte war kurz vor dem 19. Parteitag in Berlin; zusammen mit Willy Lam von der Chinese University of Hong Kong diskutierte er über China unter Xi. Lam war ähnlich nüchtern in seiner Analyse, warnte aber davor die Fähigkeit der KPC zu unterschätzen, sich „durchzuwurschteln“. Die Robert-Bosch-Stiftung und Merics hatten gemeinsam zu der  Diskussion der beiden China-Experten geladen; moderiert wurde die Veranstaltung am 28. September von Merics-Forscherin Kristin Shi-Kupfer. Hören Sie eine gekürzte Fassung der Veranstaltung in unserem neuesten Merics Experts Podcast.