MERICS Papers on China header

 

Leadership styles, structures and processes under Xi Jinping

Im Juni 2016 Woche versammelte das Mercator Institute for China Studies (MERICS) weltweit führende China-Experten zu einer internationalen Konferenz. Im Mittelpunkt stand dabei Chinas Partei- und Staatschef Xi Jinping - genauer gesagt die Frage, wie sich die Prozesse, Strukturen und insbesondere der Führungsstil der Partei seit seinem Amtsantritt vor nunmehr drei Jahren verändert haben. 

Die eingeladenen Experten und MERICS-Wissenschaftler beleuchteten dabei verschiedene Politikfelder: Wie hat sich der Führungsstil in der Parteiführung von Mao Zedong zu Xi verändert? Was will Xi mit seiner Wirtschaftspolitik erreichen? Wie viel Unterstützung hat Xi in der Partei? Wird er auch nach dem 19. Parteitag noch Chinas Politik bestimmen? Wie viel traut er dem Staat noch zu? Welche Rolle spielen Geheimdienste bei der Machtsicherung? Wer kontrolliert die politische Kommunikation und die Zivilgesellschaft? Welche außenpolitischen Prioritäten setzt der Partei- und Staatschef? Wie ordnet er die Volksbefreiungsarmee neu – und welche Bedeutung haben die Justizreformen? 

14 Kurzanalysen der Konferenzteilnehmer hat MERICS in einem Sammelband zusammengefasst: Das MERICS Paper on China No. 1,  „China’s core executive: leadership styles, structures and processes under Xi Jinping”herausgegeben von Sebastian Heilmann und Matthias Stepan.

Unter den Autoren sind international renommierte Wissenschaftler wie Roderick MacFarquhar, Barry Naughton, Joseph Fewsmith, Victor Shih, Anthony Saich, der FT-Journalist Richard McGregor, Anna Ahlers sowie MERICS-Direktor Sebastian Heilmann. Zahlreiche MERICS-Experten wie Mirjam Meissner, Jost Wübbeke, Björn Conrad, Mikko Huotari, Jessica Batke, George G. Chen und Kristin Shi-Kupfer haben ebenso zu dem Band beigetragen.